Eröffnungstagung des Privacy & Sustainable Computing Lab an der WU Wien

Date:29.-30.09.2016
Location:WU Wien, Welthandelsplatz 1, Wien
Anmeldung: http://www.privacylab.at/events/launch/

Die Eröffnungstagung des Privacy & Sustainable Computing Lab an der WU Wien greift auf, worüber sich viele Menschen heute sorgen: werden Computer so intelligent, dass sie uns zur Bedrohung werden können? Wie können wir sie besser kontrollieren? Und welche Rolle spielt dabei der Datenschutz? Neue Technologieentwicklungen wie das Internet of Things (IoT), die Robotik und Künstliche Intelligenz stellen uns vor neue Fragen.

Am 29. und 30. September (Anmeldung unter: http://www.privacylab.at/events/launch/) werden Aktivisten und führende Experten darüber diskutieren, wie und ob wir eine ethischere Technik bauen können. Die globale Standardisierungsbehörde IEEE mit ihren 430.000 Mitgliedern wird - vertreten durch den Direktor für weltweite Standardisierung - darüber berichten, was die Ingenieurwelt plant, um gegenwärtigen Herausforderungen gerecht zu werden. Am 29. wird Abends „Die Ethische Maschine“ gelauncht. Der Freitag 30. September ist geprägt davon, dass die wichtigsten Aktivisten Europas ihre Sichtweise präsentieren auf die gegenwärtige Technik- und Politikentwicklung; gefolgt von den Standardisierungsbehörden ISO, IETF, W3C und IEEE , die die im Raum stehenden Forderungen umsetzen sollen. Selten bis nie ist es zu einer solchen Zusammenkunft der Standardisierungsbehörden im Bereich der Ethik gekommen. Aber auch die unternehmerische Praxis kommt zu Wort: Staranwalt Dr. Rainer Knyrim berichtet über die Entwicklungen ethischer Technik und Einhaltung von Datenschutzstandards in österreichischen Betrieben und deren Herausforderungen.