IoT Vienna auf der MakerFaireVienna 16.-17.04.2016 in Wien

IoT Vienna - The Internet of Things Group of Vienna, wird auf der MakerFaireVienna im zweiten Stock des Prospekthofes mit einem eigenen Stand vertreten sein, wo wir zahlreiche Open Source Projekte aus dem Bereich des Internets der Dinge und Smart Home Automation präsentieren werden.

Datum16.-17.04.2016, 10:00-18:00
OrtProspekthof, Semperdepot
Akademie der Bildenden Künste
Lehargasse 6-8
A-1060 Wien

Über 200 Maker präsentieren ihre innovativen Ideen und Projekte der Öffentlichkeit und laden in Workshops und Vorträgen zum Mitmachen ein

Die Maker Faire, das größte DIY-Festival der Welt, kommt im April 2016 erstmals nach Österreich. Von 16. bis 17. April 2016 stellen rund 240 SelbermacherInnen, Kreativköpfe und TechnikenthusiastInnen ihre innovativen und ungewöhnlichen Ideen zu Themen wie 3D-Druck, Crafting & Handarbeit, Drohnen, Elektronik, Fashion & Wearables, Hacking, Internet of Things, Kunst & Design, Modellbau, Musik & Sound, Open Source, Roboter und Upcycling bei der ersten Maker Faire Vienna im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien vor.

Im Rahmen von zahlreichen Mitmachstationen, Workshops und Vorträgen werden die BesucherInnen zum Experimentieren, Ausprobieren, Mitmachen animiert. Das Festival sorgt weltweit in Städten wie New York, Rom, Berlin und Tokio bei tausenden BesucherInnen für Begeisterung und wird in Wien erstmals durch eine Zusammenarbeit der Trägerorganisationen INNOC, Vienna Open, Happylab, Microgiants, der Akademie der bildenden Künste Wien, der Technischen Universität Wien und dem MAKE Magazin veranstaltet.

Die heimische Maker-Szene ist für die Kreativwirtschaft und die Kunst- und Kulturszene von großer Bedeutung: Im Zentrum der Veranstaltung steht die Vielfalt von Open Innovation, der Austausch von Ideen, das Teilen oder Sharen von Ressourcen und die Möglichkeit einer offenen Zusammenarbeit.

Highlights und thematische Schwerpunkte

Zu den Highlights der diesjährigen Maker Faire Vienna zählt „The One Love Machine Band“, eine aus Schrottteilen gebaute Roboter-Band des Berliner Künstlers Kolja Kugler, die an beiden Veranstaltungstagen Konzerte spielen wird. Als familienfreundliches Festival wird auch für Kinder und Jugendliche ein umfangreiches Mitmach-Programm angeboten, angefangen von klassischen Bastelworkshops, bis hin zu Mitmachstationen, in denen aus Zahnbürsten und Elektronikbauteilen kleine Roboter gebaut werden können. Die BesucherInnen erwartet bei der Maker Faire Vienna ein Mix aus neuesten Technologien, Design und klassischem Handwerk.

Im zweiten Stock der Maker Faire Vienna wurde eine eigene Workshop- und Vortragszone geschaffen, um über Inhalte und Projekte mit einer größeren Gruppe von Gleichgesinnten zu diskutieren. Das Workshop- und Vortragsprogramm wird im Rahmen des ersten Teils des ViennaOpen Festivals 2016 präsentiert. ViennaOpen beschäftigt sich heuer wieder mit Open Design, Architektur und Kollaborationen für Maker. An beiden Veranstaltungstagen werden österreichische und internationale Speaker Vorträge zu verschiedensten Themen halten, darunter Stefanie Woznarowycz, eine der Gründerinnen von WikiHouse aus London. Das WikiHouse ist ein offenes Bausystem für Holzhäuser und steht allen Interessierten offen.

Ein Augenmerk bei der Maker Faire Vienna liegt auch auf dem Thema Gender und Diversität. Durch die Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien werden Vielfalt, individuelle Verschiedenheiten und Genderaspekte von Maker-Gemeinschaften unterstützt. Ausgewählte Workshops und Vorträge behandeln diese Themenstellungen.

Details und Eintrittkarten: http://makerfairevienna.com


IoT Austria Newsfeed